Sie sind hier: Abteilungen / Handball / Aktive Mannschaften / Männer
Montag, 10. Dezember 2018

Saison 2013/2014

Männer I:

Trainer:

Thomas Stocker, Gunter Haffa

Trainingszeiten:

Kreissporthalle Tuttlingen

Mi: 20.30 Uhr - 22.00 Uhr

Fr: 18.30 Uhr - 20.00 Uhr 

Männer II:

Trainer:

Dani Bett

Trainingszeiten:

Kreissporthalle Tuttlingen

Di: 20:30 Uhr - 22:00 Uhr

Do: 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Männer III:

Trainer:

Andreas Ackermann

Trainingszeiten:

Kreissporthalle Tuttlingen

Fr: 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Tabelle Saison 2013/2014

Württemberliga Nord

Bezirksklasse

Kreisliga B

 

 

Männer I - Württembergliga Nord

Männer II - Bezirksklasse

Die 2.Mannschaft der HSG schloss die letzte Saison mit dem 4 Tabellenplatz ab. Leider haben wir eine schlechte Hinrunde gespielt, was teilweise an den personellen Bedingungen lag. Allerdings konnten wir  mit der Rückrunde sehr zufrieden sein, nachdem wir hier unsere A-Jugendlichen stärker ins Team integrieren konnten. Rückblickend kann man jedoch sagen dass wir nicht stabil genug gespielt haben bzw. keine konstante Leistung abrufen konnten.

Für die kommende Saison haben wir einen größeren Umbruch vollzogen. Nach dem die etablierten Spieler Andy Burger; Heiko Rombach und Robert Pejakic ihre Schuhe an den Nagel hängen, hat auch Timo Haag sich eine Pause von seinem Traineramt gegönnt und wird noch einmal für die HSG 2 zum Ball greifen. Neben den  beiden A-Jugendlichen Marius Marquardt und  Sebastian Schneck welche bereits schon letzte Saison mit in das Spielgeschehen eingreifen durften, sollen auch diese Runde wieder weitere A-Jugendliche mit dem Doppelspielrecht in der  2. oder 3. Mannschaft Aktivenluft schnuppern. Die A- Jugendspieler Dominic Wetzel; Christian King; Sebastian King; Maximilian Mauthe; sowie Daniel Renz; Andre Ott (beide letzte Saison noch 3. Mannschaft) sind ebenso neu dazu gestoßen wie  Tobias Mattes (früher Frittlingen) und Jens Werth (früher Balgheim). Nach einer guten Vorbereitung zwischen Mai bis Juli, kam uns leider unser altbewährtes „Hallenproblem“ zum Teil. Somit stand uns während der Zeit vom 25. Juli bis zum 18. August keine Halle zur Verfügung. Nichts desto trotz denke ich dass wir für die kommende Runde gut aufgestellt bzw. vorbereitet sind.

Unser wichtigstes Ziel ist es unsere jungen Spieler zu integrieren und unser Spielsystem stetig weiterzuentwickeln, wodurch wir hoffentlich eine stabile bzw. konstant gute Leistung unserer Mannschaft mit ansehen dürfen. Die Liga wird dieses Jahr mit Sicherheit wieder sehr ausgeglichen sein. Mit den Absteigern aus Schömberg und  HSG NTW 1 kommen gleich zwei starke Mannschaften in diese Liga welche ein gehöriges Wort mitsprechen werden wenn es um den Aufstieg in die Bezirksliga geht. Ebenso die Aufsteiger  TV Weilstetten 3 und TV Aixheim 2 sind nicht zu unterschätzen. Man darf sich auf spannende und hoffentlich erfolgreiche Spiele unserer Mannschaft freuen.

Ich hoffe dass wir diese Runde verletzungsfrei und erfolgreich bestreiten. Ebenso wünsche ich der Mannschaft eine wie gewohnt tolle Unterstützung unserer Fans.

Gez. Daniel Bett

 

Männer II Saison 2013/2014

 

 

 

 

Männer III - Kreisliga B

Männer III Saison 2013/2014

Auch in der Hallensaison 2013/2014 geht die 3. Männermannschaft wieder in der Kreisliga B auf Punktejagd.

Dabei muss die Mannschaft leider ein paar Abgänge verkraften. Neben dem bisherigen Spielertrainer Patrick Mayer haben auch Dieter Beyer, Davide Anselmi und Philipp Martin ihre Handballkarriere beendet. Dazu wird der ein oder andere jüngere Spieler den Sprung in die 2. Mannschaft wagen. Somit steht dem neuen Trainer Andreas Ackermann (bisher Co-Trainer) in der Vorbereitung nur ein relativ kleiner Kader zur Verfügung. Bis zum Saisonstart wird dann (hoffentlich) noch der ein oder andere Spieler aus der 2. Mannschaft hinzukommen, so dass wir dann mit einem breiten Kader in die Saison starten können.

Obwohl wir die letzte Saison mit Platz 5 im Mittelfeld der Tabelle beenden konnten, kann es aufgrund der Abgänge dieses Jahr nur ein Ziel für uns geben: KLASSENERHALT

Dieses Ziel wollen wir mit einer Mischung aus Routine und jugendlicher Unbekümmertheit, aber immer unter dem Motto „Mit SPASS am Handball den ein oder anderen Gegner ärgern“ erreichen.